Kinder-, Jugend- & Gemeindezentrum

Über uns

Das SALEM-Kinder- und Jugendzentrum befindet sich in Mindo, einer kleineren Ortschaft im Nebelwald an der Westseite der ecuadorianischen Anden.

Hier macht es Spaß, Kind zu sein, zu lernen, zu spielen, sich selbst zu entdecken und als Teil einer liebevollen Gemeinschaft aufzuwachsen.

Wir begleiten benachteiligte und gefährdete Kinder und Jugendliche aus Mindo und der näheren Umgebung und bieten ihnen eine liebevolle Betreuung und Unterstützung bei der Bewältigung ihrer größten Probleme.

Unser Anliegen ist es, exzellente Kinderbetreuung, Bildung und Sozialdienste anzubieten.

Mindo und Umgebung

Der kleine Ort Mindo liegt auf der Westseite der ecuadorianischen Anden in einer Region mit vielfältiger Pflanzen-und Tierwelt , mittlerweile ist dieser Lebensraum ein anerkanntes Biosferenreservat. Der wachsende Tourismus weckt viele Hoffnungen auf bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen und lockt arme Familien aus anderen Regionen des Landes an. Viele dieser Hoffnungen erfüllen sich nicht und zusätzlich zur Armut führt die soziale Entwurzelung dann zu weiteren Konflikten.

Wenn Armut und Perspektivlosigkeit die Familiensituation prägen und zu Alkoholismus und Gewalt führen, leiden die Kinder als schwächste Glieder der Familie oft am meisten. Mädchen werden in frühester Jugend schwanger, die Väter der Kinder lassen sie nicht selten im Stich. Häufig sind es die Großeltern, die sich um mehrere Enkel kümmern müssen. Viele Kinder können nie eine Schule besuchen, da die Eltern sich diese nicht leisten können oder die Kinder dabei mithelfen müssen, das spärliche Familieneinkommen zu erarbeiten.

Geschichte

Seit 1999 engagiert sich SALEM in Mindo, um den Teufelskreis von schlechten Lebensbedingungen und fehlenden Zukunftsaussichten zu durchbrechen, indem wir den Kindern und Jugendlichen die Chance auf Bildung und eine liebevolle Umgebung geben.
Mittlerweile ist SALEM zu einer wichtigen und anerkannten Anlaufstelle für die Kinder- und Familienhilfe in der Gemeinde geworden.

Unsere Arbeit

Kinderbetreuung

SALEM bietet für 60 sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche eine vielfältige Nachmittagsbetreuung an. Wir sind für die Kinder da, um zuzuhören, zu trösten, zu helfen. In vorbereiteten Umgebungen nach den Prinzipien der Montessori-Pädagogik helfen wir den Kinder ihre Begabungen zu entdecken und ihre schulischen Leistungen zu verbessern.

Wir bieten Musikunterricht, derzeit Gitarre, Gesang und Perkussion, und haben sogar schon eine kleine Kindermusikgruppe, die bei Veranstaltungen im Dorf öffentlich auftritt.
In der Bastelwerkstatt, im Nähatelier und im Theaterraum üben sich die Kinder und Jugendlichen im Umgang mit Materialien und Werkzeugen und können ihre Kreativität ausleben.

Jugendarbeit

Wir unterstützen unsere Jugendlichen bei der Zukunftsplanung, veranstalten Workshops zu Sexualaufklärung und Verhütung sowie Treffen für junge Eltern.

Weiterführende Ausbildung

Unsere Kinder gehen in die Welt, neue Herausforderungen warten auf sie und auf uns. Wir wollen ihnen weiterhin zur Seite stehen und fördern höhere Schul-, Hochschul- und Berufsbildung.

Sozialarbeit und Familienberatung

In Kooperation mit dem ecuadorianischen Sozialministerium bieten wir aufsuchende Familienhilfe und psychologische Betreuung nicht nur für die Familien der betreuten Kinder, sondern auch für weitere Familien. In diesem Rahmen betreuen wir mehr als 75 Kinder und deren Eltern in Situationen in den ihre Rechte verletzt werden, wie z.B. Vernachlässigung, Kinderarbeit, innerfamiläre Gewalt.

Umwelt, Gesundheit und Ernährung

Wir versorgen unsere Kinder mit abwechslungsreichen vegetarischen Mahlzeiten und bieten Kochkurse für Jugendliche an. Indem sie regelmäßig in der Küche mithelfen, erleben sie, dass leckeres Essen und gesunde Ernährung auch Spaß machen. In unserem kleinen ökologisch bewirtschafteten Hausgarten bauen wir Obst und Gemüse an und experimentieren mit Selbstversorgung, um das Interesse der Kinder an diesem Thema zu wecken.

Nähatelier

Im Verlauf der Jahre haben wir es geschafft, einen gut funktionierenden Nähatelier aufzustellen. Unsere Kinder und Jugendlichen nehmen wöchentlich an Nähkurse teil und erlernen nützliche Fertigkeiten. Unser Nähatelier dient außerdem für eine Gruppe von Frauen aus Mindo und Umgebung als Begegnungszentrum, wo sie sich austauschen und die Grundlagen der Näharbeit lernen können. Unsere professionelle Schneiderin bietet für alle Teilnehmer einerseits Kurse und Weiterbildungen an, andererseits Praxiserfahrung durch die Bearbeitung kleinerer Bestellungen von lokalen Kunden, wie, zum Beispiel, handgefertigter Kleidung, Bettüberzüge oder ähnlicher Artikel.

Patenschaften für das Projekt SALEM-Ecuador

Ihre Patenschaft für die SALEM-Kinder in Mindo hilft nicht nur den Kindern in der Tagesbetreuung sondern ermöglicht darüber hinaus auch einigen Jugendlichen das Universitätsstudium oder eine Berufsausbildung. Daneben tragen die Patenschaften auch zur Erhaltung und Verbesserung der Einrichtung bei.

Praktikum und Freiwillige in SALEM-Ecuador

Wir suchen immer engagierte Menschen, die uns in der Arbeit mit den Kindern unterstützen. Wenn Sie sich angesprochen fühlen und zum Erfolg unserer Arbeit beitragen wollen, können Sie hier weitere Informationen zu einem Freiwilligeneinsatz oder Praktikum finden!

SALEM-Ecuador kennenlernen

Sie möchten unser Projekt persönlich kennenlernen, dann finden Sie hier weitere Informationen zu kommenden Reisen nach Mindo.

Weitere Informationen

PDF: Flyer SALEM-Ecuador (DE)

SALEM International

SALEM ist eine gemeinnützige Hilfsorganisation mit rund 130 Mitarbeitern an drei Standorten in Deutschland, sowie etwa 250 Mitarbeitern in teils eigenständigen Projekten weltweit. Sie wurde 1957 von Gottfried Müller und Freunden gegründet.

SALEM geht neue Wege, um Probleme auf ganzheitliche Weise dauerhaft und friedfertig zu lösen. Unsere Hilfe erstreckt sich über viele verschiedene Aspekte: Soziales, Umwelt, Gesundheit, Ernährung, Bildung, Entwicklung.

SALEM hat immer wieder erlebt, wie wichtig es ist zu bleiben, solange es nötig ist – auch wenn alle anderen Organisationen schon gegangen sind, weil es einen neuen Brennpunkt gibt. Deshalb sind all unsere Projekte langfristig angelegt und werden von uns kontinuierlich und verlässlich unterstützt.

SALEM ist wohl die älteste vegetarische Hilfsorganisation. Von Anfang an, als Vegetarismus noch kein Trendthema war, wurden alle Einrichtungen rein vegetarisch und vollwertig geführt. Niemandem, auch keinem Tier, soll Leid zugefügt werden.

Mehr Informationen zu SALEM International finden Sie hier!

to top ▲